Dante und Puccini

Diese Woche in der Regensburger Oper gewesen, eine Doppelaufführung von zwei Kurzopern, die im selben Jahr uraufgeführt wurden (Kritik).

Die so viel gehörte Arie „O mio babbino caro“ trat diesmal für mich zurück hinter das leuchtend Patriotische von „Firenze è come un albero fiorito“, zugleich verdunkelt sich später die Stadt wieder mit Gianni Schicchis doppeltem Erbbetrug. Wenn Schicchi erwischt und mit amputierter Hand ins Exil muss, wie Dante selbst.

„Dante und Puccini“ weiterlesen