Vor der Morgenröte: Stefan Zweig in Brasilien

Un pays nouveau, un port magnifique, l’éloignement de la mesquine Europe, un nouvel horizon politique, une terre d’avenir et un passé presque inconnu qui invite l’homme d’étude à des recherches, une nature splendide et le contact avec des idées exotiques nouvelles.

Mit diesem Motto eröffnet Stefan Zweig sein Buch über das Land der Zukunft Brasilien: Der österreichische Diplomat Graf Prokesch-Osten schreibt dies 1868 an Gobineau, als dieser zweifelt, ob er einen Diplomatenposten dort annehmen soll. Das Zitat steht für einen idealisierenden europäischen Blick, der mehr mit dem Verlassenen als mit dem Angekommenen zu tun hat. So auch im Film Vor der Morgenröte über die letzten Jahre Zweigs im Exil.

„Vor der Morgenröte: Stefan Zweig in Brasilien“ weiterlesen